KERNAUSSAGE

aus dem Buch STATE OF THE WORLD 2008 vom Worldwatch Institute

(The Worldwatch Institute is an independent research organization known around the world for its accessible, fact-based analysis of critical lobal issues. Worldwatch research is the gold-standard for sustainability analysis for decision makers in government, civil society, business, and academia.)

Business leaders and policymakers need to rethink the design and

production of products and services to offer consumers a higher quality

of life while also addressing health, social and environmental problems.

SOYANANDA erfüllt diese Forderung.*)

*) Und mehr: Es schmeckt hervorragend! Plus SOYANANDA ist mit Liebe hergestellt

(‘Gutes Bewusstsein’ der MitarbeiterInnen von Soyana ist die SOYANA-Qualität Nr. 4.)

Irrsinnige Probleme

Welthunger: Die grösste Katastrophe der Menschheitsgeschichte passiert JETZT! Wenn unser Lebensstil mit unserer energie-intensiven und tierlastigen Landwirtschaft die ganze Menschheit ernähren soll, dann brauchen wir 3 solche Planeten. Dieser Weg ist zum Scheitern verurteilt. Wir sind heute 6,7 Mia Menschen, und 900 Mio von uns sind täglich elendiglich in Angst und Schrecken am (Ver-)Hungern!

Zivilisationskrank: Heute leiden bereits mehr als 1 Mia (1000 Mio) übergewichtige Menschen an einer tierbetonten Mangelernährung und sterben frühzeitig und unglücklich an Zivilisationskrankheiten, die zu 80% ernährungs bedingte und damit vermeidbare Ursachen haben.

Massentierhaltung: Der Ernährungs-Umweg über das missbrauchte, geschändete, leidende und schwer kranke Tier ist nicht nur extrem brutal, sondern auch unintelligent, weil unökonomisch, unökologisch und extrem ungesund.

Klimaschock: Wussten Sie, dass die Ernährung mit Fleisch und Milch und damit die Massentierhaltung mehr Erderwärmung erzeugt als der gesamte Verkehr?

Intelligente Lösungen

Dazu gehören…

…die Einsicht, dass ich mit meiner Ernährung vieles beeinflusse und dass ich kein Chaos, sondern Harmonie erzeugen will, und dass ich frei bin, dieses Ziel zu verfolgen.

…die Intelligenz zu sehen, dass eine direkte pflanzliche Ernährung 6-10mal mehr Menschen gut ernähren kann.

…das Wissen und die Erfahrung, dass pflanzliche Lebensmittel aus Bioanbau uns alle (in 50 Jahren werden wir rund 10 Mia Menschen sein) für Millionen von Jahren reich lich, schmackhaft, gesund und nachhaltig ernähren können.

Die Therapie zu einer gesunden Welt beginnt mit mir!

Der erste Schritt beginnt mit unserer persönlichen Ernährungsumstellung. Damit tun wir nicht nur das Beste für unser persönliches Wohlergehen, sondern wir inspirieren damit viele andere und treten eine Lawine los. So beginnt eine dynamische Selbstverbesserungs- Kette, die in relativ kurzer Zeit weltweit viele Veränderungen in Gang setzt.

Die Macht haben Sie: die KonsumentInnen!

Mit der Umstellung Ihrer Ernährung gelingt Ihnen der grösste persönliche Beitrag zur einfachsten und wirksamsten Abwendung des Klima schocks und zur Lösung der vielen anderen irrsinnigen Probleme.

SOYANANDA macht es Ihnen leichter, den Schritt zu einer pflanzlichen Ernährung zu tun. Sie nutzen damit die Macht der Konsument- Innen: Es wird nur produziert, was gekauft/ verkauft wird: Sie lenken die Produktion. Sie haben die tatsächliche Macht!

Wir bitten Sie um die Ausübung Ihrer Macht… Die Welt mit all ihren scheinbaren “Entscheidungs- Trägern” in Regierungen, zivilen Organi sationen, Unternehmen und akademischen Institutionen – alle warten nur darauf, dass Sie die wirkliche Entscheidung treffen!

SOYANANDA Das stärkste Argument schmeckt fein…

Grundlegende Menschenrechte für alle, eine geeinte, friedliche Menschheit, genug und gesunde Ernährung für alle Menschen: Das alles sind keine Träume, sondern dringende Notwendigkeiten, die es zu verwirklichen gilt, denn ohne sie ist das Leben für sehr viele von uns ein Albtraum!

Das Ungleichgewicht zwischen reich und arm sowie zwischen gesund und krank ist grotesk und macht irrsinnige Zerstörung sichtbar. Aber wer gesund ist, wünscht allen Frieden und Wohlergehen. Lasst uns den Sumpf sanieren. Lasst uns ernsthafte Schritte tun: Zuerst bei uns selbst.

running-manSagt Albert zu Sabine:

“Seit ich täglich zur Arbeit laufe,

bin ich traumhaft fit und kann so viel essen,

dass mich alle beneiden! Und

das Auto steht zuhause und spart…”